Das war los bei den VKWC Tour Stop Nummer 2

67 Tage. So lange müssen wir uns noch gedulden, bis die besten Kitesurfer der Welt wieder am Strand von St. Peter-Ording ihres Amtes weichen und um den Sieg kämpfen. Eine lange Zeit, die wir der Virgin Kitesurf Championships sei Dank nicht gänzlich ohne Duelle der Kitesurf Profis durchstehen müssen. Erst am vergangenen Sonntag (14.06.15) ging der zweite World Cup der Tour zu Ende, der im Verlauf des Wettbewerbs einige Überraschungen parat hielt.

Insgesamt freuten sich 49 Teilnehmer aus 18 Ländern auf optimale Wetteraussichten, die spannende und vor allem hochklassige Duelle möglich machten. Gerade Robinson Hilario schienen die Bedingungen in die Karten zu spielen. Der aus der Dominikanischen Republik stammende Hilario schaffte es, sich mit einer mehr als respektablen Leistung gegen den amtierenden Weltmeister Christophe Tack durchzusetzen und den Belgier bereits in der zweiten Runde des World Cup aus dem Wettbewerb zu schmeißen. Hilario scheiterte schließlich an Liam Whaley, der den Gesamtsieg davon trug und somit seinen zweiten Sieg in Folge feiern konnte. Zweiter wurde Youri Zoon, auf Platz drei landete der Brite Aaron Hadlow.

Ebenfalls den zweiten Sieg in Folge konnte die Polin Karolina Winkowska feiern, die sich im Finale Bruna Kajiya durchsetzen konnte. Dritte wurde Gisela Pulido.

Neben dem Freestyle Wettbewerb traten die Sportler auch im Big Air gegeneinander an. Dabei siegten Marc Jacobs bei den Herren und Gisela Pulido bei den Damen.

Das nächste Event bei den Kitesurf World Championships findet an der Costa Brava statt. Vom 27. Juni bis zum 2. Juli misst sich hier der Kitesurf Nachwuchs im Youth Cup.

Wir wünschen allen Teilnehmer viel Erfolg!

 

The post Das war los bei den VKWC Tour Stop Nummer 2 appeared first on Kitesurf World Cup 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.