Die Sache mit dem Namen

Im vorherigen Artikel haben wir Euch die Regeländerungen der neuen Saison erklärt, heute folgt eine kurze Erläuterung dazu, warum die „PKRA World Tour“ in Zukunft nicht mehr „PKRA World Tour“ heißen wird.

Fochten die besten Kitesurfer der Welt im letzten Jahr noch im Rahmen der „PKRA World Tour“ um die Weltmeisterschaft, starten Tack, Pulido, Winkowska und Co. in diesem Jahr unter einem anderen Slogan in die Saison.

„Virgin Kitesurf World Championships“ wird der Wettbewerb in diesem Jahr heißen. Kurz: VKWC. Diese Änderung kommt daher, dass der britische Konzern „Virgin Group“, dessen Geschäftsführer Sir Richard Branson ein passionierter Kitesurfer ist, nun als Partner der PKRA fungiert. Doch egal unter welchem Slogan die Sportler in die neue Saison starten. Ihrer Leistung tut das gewiss keinen Abbruch.

The post Die Sache mit dem Namen appeared first on Kitesurf World Cup 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.