Mario Rodwald ist endlich wieder sportlich dabei

Hallo Mario, die erste und wichtigste Frage. Wirst du beim Pringles Kitesurf World Cup dabei sein?

Ich habe mich gerade für das Slalom angemeldet! Beim Freestyle habe ich mich jetzt entschieden nicht mitzufahren. Das erste Mal nach genau zwei Jahren dass ich mal wieder Wettkampfluft schnupper.

Das freut uns zu hören! Wie kam es zu der Entscheidung?

Bei normalen Bedingungen fühle ich mich sehr fit und kann auch voll ans Limit gehen. Wenn jedoch mal ein satter Sturm kommt, dann möchte ich noch nicht in der Situation sein voll ans Limit zu gehen. Beim Boardercross fühle ich mich in der Lage zu jeder Zeit den Kopf auszuschalten! So kann ich nicht nur schnell sein – sondern genieße hoffentlich meinen ersten Wettkampf.

Auf was freust du dich am meisten?

Auf jeden Fall freue ich mich schon darauf, alle meine Kitesurf Kollegen wiederzusehen. Mal schauen ob ich den ein oder anderen im Slalom überholen kann! Das ist immer wie eine Art Klassentreffen und ich habe viele der Jungs schon sehr lange nicht mehr gesehen. Andere sehe ich dagegen ständig und wir trainieren zusammen… mein Herz schlägt natürlich immer noch für die neusten Freestyle Moves. Ich werde mir sicherlich alle Heats im Freestyle anschauen um dann in Brasilien neue Inspiration zu haben!

Wie sind deine Erfahrungen mit Fehmarn als Spot?

Das Besondere an Fehmarn ist, dass die Insel viele verschiedene Spots hat, die man bei verschiedenen Windbedingungen nutzen kann. Wenn man mobil ist, kann man eigentlich dauernd aufs Wasser. Stellen wie der Grüne Brink haben außerdem ein super Flachwassergebiet. Insgesamt gehört Fehmarn zu meinen Lieblingsspots in Deutschland.

Mit was für Erwartungen kommst du zum WC?

Ich hoffe natürlich, dass der Kitesurf World Cup genauso ein Erfolg wird und genauso viel Spaß macht, wie die Events in den letzten Jahren. Und natürlich auch, dass viele Leute den Weg nach Fehmarn finden. Letztendlich kann man sich aber nur überraschen lassen. Ich bin aber optimistisch.

Sportlich wird der Kitesurf World Cup auf jeden Fall wieder ein Highlight. Wer ist für dich Favorit im Freestyle? Bei den Herren aber auch bei den Damen?

Für mich kämpfen Liam Whaley und Carlos Mario um die Plätze 1 und 2. Dahinter folgen dann die ehemaligen Weltmeister wie Youri Zoon, Alex Pastor und Aaron Hadlow. Wenn Karolina Winkowska nicht mitfährt, dann ist Bruna Kajiya die Favoritin auf den ersten Rang.

Und was ist mit den Deutschen?

Linus ist im Moment sehr gut drauf und ich denke, wenn ein Deutscher etwas reißen kann, dann ist er das. Diesen Sommer waren wir zusammen auf der „Budget Kitesurf Experience“.

IMG_1107
IMG_3730

Kitesurf Experience?

Jana Schader, Linus und ich sind zusammen im Budget Mietwagen zu verschiedenen Spots in Deutschland gefahren und waren dort kiten. Wir haben uns gegenseitig ein paar Tipps gegeben und geschaut wie wir international angreifen können. Budget hat übrigens auch ein extra Angebot für Besucher des World Cups.

Anfang des Jahres hat sich Kiteboarding Riders United gegründet und schließlich die World Kiteboarding League ins Leben gerufen, von der der Pringles Kitesurf World Cup ein Teil ist. Was hältst du von dieser Entwicklung?

Ich finde es super, dass sich die Fahrer geeinigt und zusammengeschlossen haben. So liegt der Fokus auf dem sportlichen Teil solcher Events und niemand versucht, das Finanzielle in den Vordergrund zu stellen und seine Vorteile daraus zu ziehen.

Eine weitere Veränderung bei unserem Event ist die Tatsache, dass wir neben Freestyle und Slalom, nun auch Foil als Disziplin mit aufgenommen haben. Schon mal mit einem Foil unterwegs gewesen?

Ja, ich foile sehr gerne. Das ist einfach eine ganz neue Art zu kiten. Komplexer und dreidimensionaler als mit den normalen Kites. Es macht sehr viel Spaß. Die ersten Tage sieht der Wind eher schwach aus – da bin ich sicherlich auch auf dem fliegenden Teppich unterwegs!

Klingt, als solltest du neben Slalom auch über eine Teilnahme am Foil nachdenken.

*lacht* dazu müsste ich noch ordentlich trainieren, glaube ich. Ich foile eher um runterzukommen und mich  vom Freestyle zu erholen.

Florian Gruber wird dabei sein, auch Linus hat über eine Teilnahme beim Foil nachgedacht. Da würdest du super reinpassen.

Schauen wir mal, was so passiert!

Wir werden dich auf jeden Fall daran erinnern. Viel Spaß auf dem Event.

The post Mario Rodwald ist endlich wieder sportlich dabei appeared first on Pringles Kitesurf World Cup Fehmarn 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.