Mario Rodwald sagt Comeback in St. Peter-Ording ab

Bis zuletzt hat er alles versucht, doch es hat nicht sein sollen. Freestyle Europameister Mario Rodwald musste sein geplantes Comeback beim Pringles Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording absagen. Nicht nur für den 24-jährigen, sondern auch für die deutschen Fans beim Pringles Kitesurf World Cup eine bittere Nachricht.

Trotz der harten Vorbereitung in den letzten Wochen musste Rodwald beim letzten Training feststellen, dass es einfach nicht reichen wird: „Ich bin einfach noch nicht bei 100 Prozent. Der Muskel ist nicht stark genug und das Risiko einfach zu groß, sich wieder zu verletzen. In diesem Weltklassefeld und vor allem vor den heimischen Fans muss ich topfit sein und mein volles Potenzial abrufen können. Das ist leider noch nicht möglich.“

Bei seinem Sturz am 10. August 2014 beim World Cup in St. Peter-Ording hatte sich Mario Rodwald neun Bänder, unter anderem Meniskus, beide Kreuzbänder, das Innenband und die Patella-Sehne sowie mehrere Muskeln gerissen. Nach monatelanger Reha nahm er im Februar dieses Jahres das Training wieder auf eigentlich mit dem Ziel, in St. Peter-Ording sein Comeback zu feiern.

Doch seinen Körper konnte der achtmalige deutsche Freestyle-Meister nicht besiegen. „Es gibt noch drei World Cups auf der Tour. Bei einem von ihnen werde ich in diesem Jahr sicherlich mein Comeback feiern. Leider klappt es nicht hier in St. Peter-Ording, beim größten und schönsten Kitesurf-Event der Welt“, erklärte ein enttäuschter Mario Rodwald. „Natürlich werde ich die Woche aber in St. Peter-Ording bleiben, auch um meinen Vater anzufeuern, der im Slalom startet.“

Jetzt ruhen die Hoffnungen der deutschen Fans im Freestyle der Herren auf dem Münchener Marian Hund und Linus Erdmann aus Hamburg, die beide per Wildcard einen Platz im 24-köpfigen Hauptfeld sicher haben. Bei den Damen hat die Hamburgerin Sabrina Lutz gute Chancen auf einen Platz unter den Top Ten. Vielleicht aber sorgt einer deutschen Qualifikanten für die Überraschung und erreicht beim Pringles Kitesurf World Cup die Hauptrunde.

The post Mario Rodwald sagt Comeback in St. Peter-Ording ab appeared first on Kitesurf World Cup 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.