Wind? Wind! Freestyle? Freestyle!

Der heutige Tag kann, auf jeden Fall aus der Sicht des Veranstalters, durchaus als geschichtsträchtig angesehen werden. Erstmals konnten die Freestyler auf das Wasser und haben damit die Ostsee offiziell eingeweiht. Auf die Trials, starten die Damen ihre Hauptrunde, die in diesem Jahr in einem neuen Modus ausgefahren wird.

Sabrina Lutz

In einem Heat kämpfen insgesamt sechs Sportler um die Führung, die jeweils sieben Tricks performen dürfen, die mit Punkten von 0 bis 10.00 von den fünf Judges bewertet werden. Die Rider fahren dabei hintereinander Weg in die Wettkampfzone und zeigen innerhalb einer Minute ihren Trick.
Aus deutscher Sicht sorgte Sabrina Lutz für eine ordentliche Ausschüttung von Endorphinen. Sabrina Lutz war bei ihrem Heimspiel wie in den vergangenen Jahren auf die Minute topfit und erreichte nach einer tollen Leistung die zweite Runde bei den Freestyle-Wettbewerben. In einem starken Heat, in dem die aktuellen Nummern zwei, drei, sechs, sieben und acht der Welt standen, konnte sich die 27-Jährige mit ihrem letzten Manöver die nötigen Punkte zum Weiterkommen sichern.

Paula Novotná
Therese Taabbel
Hannah Whiteley

„Ich bin total glücklich, bei diesen sehr guten Konkurrentinnen eine Runde weiter gekommen zu sein. Als ich am Ende des Heats etwas zurücklag, habe ich alles auf eine Karte gesetzt und es hat zum Glück geklappt. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe am Dienstag“, so die Hamburgerin nach ihrer nervenaufreibenden Aufholjagd. Bei den Herren greift mit Linus Erdmann aus Hamburg der einzige deutsche Teilnehmer der Hauptrunde am Dienstag in das Geschehen ein.

The post Wind? Wind! Freestyle? Freestyle! appeared first on Pringles Kitesurf World Cup Fehmarn 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.