Zwei Sieger beim World Cup auf Fuerteventura

Beim vierten Stop der Virgin Kitesurf World Championships auf Fuerteventura, konnten es sich gleich zwei Freestyle-Herren auf der obersten Stufe des Podiums gemütlich machen. Die Hauptverantwortung dafür trug (natürlich neben den herausragenden Leistungen von Weltmeister Christophe Tack und Carlos Mario, die sie ins Finale brachte), der Wind, beziehungsweise der Mangel an diesem. Anders als vor knapp einem Monat im südspanischen Tarifa, wo der Wind mit bis zu 30 Knoten auf das Wasser lockte, zeigte er sich an der ca. 1.800 Kilometer weiter südlich liegenden Küste von Playas de Jandia auf Fuerteventura eher von seiner schüchternen Seite und den finalen Heat der Herren nicht zu. Dementsprechend wurde auch der 3. Platz doppelt belegt. Diesen besetzten die beiden Spanier Alex Pastor und David Tonijuan Colomer.

Die doppelten Sieger Tack und Mario

Die doppelten Sieger Tack und Mario

Auch im Big Air konnten mangels Wind keine Sieger bestimmt werden.

Einzig bei den Damen kürte sich eine Teilnehmerin zur Königin von Fuerteventura. Dabei handelte es sich überraschenderweise weder um Gisela Pulido, noch um Karolina Winkowska, sondern um die einfache Weltmeisterin Bruna Kajiya. Im Finale schlug sie die siebenfache Weltmeisterin aus Spanien Gisela Pulido und holte sich damit ihren ersten Saisonsieg. Dritte wurde die Niederländerin Annabel van Westerop.

In 11 Tagen geht es schon weiter und da gehen die Stars der Kiteszene endlich wieder bei uns in St. Peter-Ording an den Start. Wir freuen uns drauf!

The post Zwei Sieger beim World Cup auf Fuerteventura appeared first on Kitesurf World Cup 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.